November 30, 2013

Juan López - Maximos ER 2008 Suiza

RG: 48
Length: 157 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics:
Beautiful colorado, slightly greasy, very little veins.

Coldsmell:
Flowery, scent of roses, fresh earth, caramel, black tea (Earl Grey)

1st third:
Pastry, cream, honey, roasted hazelnut, somewhat woody

2nd third:
Woody, mineraly, herb

3rd third:
Buckeye, clear woody, aromatic-spicy, herbal, floral, almond

November 22, 2013

November 08, 2013

Surrogates - Bone Crusher

RG: 55
Length: 133 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik:
First, the cigar stands out visually with its provocative Anila. Deep black with a bone on it. The dark maduro wrapper visibly underscores the strong character of the cigar. Although the wrapper is slightly greasy, it has a matt, slightly rough surface. The excellent cover has very little leaf veins, but the overall picture seems a bit robust.

Optisch fällt die Zigarre zuerst durch ihre provokante Anila auf. Tiefschwarz mit einem Knochen darauf. Das dunkle Maduro-Deckblatt unterstreicht auch optisch den kräftigen Charakter der Zigarre. Obwohl es leicht speckig ist, weist das Deckblatt eine matte, leicht gepockte Oberfläche auf. Obwohl das hervorragende Deckblatt sehr wenig Blattvenen aufweist, ergibt das Gesamtbild einen robusten Eindruck.

Coldsmell / Kaltgeruch:
The Grand Robusto has very delicious smell of dark chocolate. In addition, a spicy component of horse droppings. Slightly grassy, straw-like with a little ammonia. The alluring coldsmell is complemented by aromas of oak bark.

Die Grand Robusto riecht äußerst lecker nach dunkler Schokolade. Dazu kommt eine würzige Komponente nach Pferdemist. Leicht grasig, strohig mit etwas Ammoniak. Abgerundet wird der verführerische Kaltgeruch durch Aromen nach Eichenrinde.


Smoking experience / Rauchgenuss:
The cigar starts relatively mild. Woody and bitter flavors forming accents in the voluminous smoke. In the course of smoking the cigar becomes pretty fast stronger.
The cigar retains its woody flavors with a very long time. Occurrence of oak flavor to the center. These are supported by a slight, subtle sweetness.
In the last thirg more aromatic and spicy flavors come to the fore. I find here hazelnut, nougat and some bitter almond. This rather sweet flavors are cushioned by some bitter tannic acid and thus contribute to the harmonious overall picture of this cigar.


Die Zigarre startet relativ mild. Holzige und herbe Aromen bilden Akzente im voluminösen Rauch. Im weiteren Verlauf wird die Zigarre recht schnell stärker.
Die Zigarre behält ihre holzigen Aromen sehr lange bei. Zur Mitte hin treten voranging Eichenaromen auf. Diese werden unterstützt von einer leichte, hintergründigen Süße.
Im letzten Drittel treten eher aromatisch-würzige Aromen in den Vordergrund. Ich finde hier Haselnuss, Nougat und etwas Bittermandel. Diese, eher süßen Aromen, werden durch etwas bittere Gerbsäure abgefedert und tragen so zum harmonischen Gesamtbild dieser Zigarre bei.

Ash / Asche:
The cement gray ash appears to be quite flaky soft. When depositing the ash falls apart and shows a splintery, somewhat grainy texture.

Die betongraue Asche erscheint recht flockig weich. Beim Ablegen zerfällt die Asche und zeigt eine splitterige, etwas körnige Struktur.

Conclusion / Fazit:
Once again, Pete Johnson has created a truly delicious cigar. Strong, but not overwhelming, and with an interesting and appealing flavor profile. A recommendation also to inveterate Cuba-smokers.

Da hat Pete Johnson wieder eine wirklich leckere Zigarre kreiert. Kräftig, jedoch ohne zu überfordern und mit einem interessanten und ansprechenden Aromaverlauf. Ein Empfehlung auch an eingefleischte Kuba-Raucher.

October 26, 2013

Cueto - Diademas (Feb 2008)

José Castelar Cairo, called "Cueto", works in the Case del Habano at the entrance to the fortress of La Cabaña complex in Habana del Este. He holds the Guinness Book of World Records for the longest cigar in the world (more than 81 m long!) which he rolled. His specialty are figurado formats, such as the smoked Diademas here.
This cigar has still a special feature. Nino, who gave me the cigar at the last ANS has provided it with his private Anila. He asked me for my impressions. And I am happy to describe my impressions here.


José Castelar Cairo, genannt "Cueto", arbeitet in der Case del Habano am Eingang zum Festungskomplex La Cabaña in Habana del Este. Er steht im Guiness-Buch der Rekorde für die längste Cigarre der Welt (mehr als 81 m lang!), die er gerollt hat. Seine Spezialität sind Figurado-Formate, wie z.B. die hier gerauchte Diademas.
Diese Zigarre hier weist noch eine weitere Besonderheit auf. Nino, der mir die Zigarre beim letzten ANS gab, hat sie mit seiner privaten Anila versehen. Er bat mich um meine Eindrücke und ich freue mich, meine Eindrücke hier zu schildern.

Photo from Nino's Flying Cigar

RG: 55
Length: 233 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik
Like any other Diademas this one seems very elegant to me. Although with a ring gauge of 55 is it not really thin and with a length of 233 mm anything but short but the ratio between length and diameter produced this with me.
The cigar has a perfect colorado colored wrapper. This is remarkable, because for a cigar of this size an extra large wrapper is required. It has a very fine texture and fine, barely visible veins on. With its silky sheen and slightly greasy impression this great Perfecto looks extremely seductive.


Wie jede Diademas wirkt auch diese hier auf mich sehr elegant. Obwohl mit einem Ringmaß von 55 nicht gerade dünn und mit einer Länge von 233 mm alles andere als kurz, so erzeugt doch das Verhältnis von Länge zu Durchmesser dieses Bild bei mir.
Die Zigarre hat ein perfektes coloradofarbenes Deckblatt. Das ist insofern bemerkenswert, da für eine Zigarre dieser Größe ein besonders großes Deckblatt benötigt wird. Es ist von sehr feiner Struktur und weist eine feine, kaum sichtbare Aderung auf. Mit seinem seidigen Glanz und dem leicht speckigen Eindruck wirkt diese große Perfecto äußerst verführerisch.


Coldsmell / Kaltgeruch
Primary strikes me a pronounced smell of spanish cedar and sandalwood. This impression is enhanced by aromatic scent of roses. This creates almost a serious impression. Scents of vanilla, butter and raisins mitigate this again. This results in a harmonious overall odor.

Primär fällt mir ein ausgeprägter Geruch nach spanischer Zeder und Sandelholz auf. Unterstrichen wird dieser aromatische Eindruck durch Rosenduft, welcher schon fast einen schweren Eindruck hinterlässt. Vanille, Butter und Rosinen mildern diesen wieder ab, sodass ein harmonischer Gesamtgeruch entsteht.

1st third / 1. Drittel
The first impression is very round and smooth. Mild woody with a slight hint of honey. Serve with the aromas of walnut and almond, which underline the beautiful autumnal enjoyment.

Der erste Eindruck ist ausgesprochen rund und cremig. Mild-holzig mit einer leichten Andeutung von Honig. Dazu passen die Aromen nach Walnuss und Mandel, welche den herbstlichen Genuss sehr schön unterstreichen.


2nd third / 2. Drittel
In the middle section, the cigar remains perfectly round and extremely complex. After the rather mild starting, it becomes stronger and spicy. The woody flavors come to the fore and are complemented by floral aromas of garden herbs. The spicy flavors recall here fern leaves and dried oregano.

Im mittleren Bereich bleibt die Zigarre weiterhin rund und äußerst komplex. Nach dem eher milden Start wird die Zigarre deutlich kräftiger und würziger. Die holzigen Aromen treten hier mehr in den Vordergrund und werden durch florale Aromen nach Gartenkräutern ergänzt. Die würzigen Aromen erinnern hier an Farnkraut und getrockneten Oregano.

3rd third / 3. Drittel
Toward the end, this is custom rolled Habano once again more complex. It is difficult for me to identify specific flavors. So far, woody flavors were dominant. Now occur aromas of leather in the foreground. Overall, the cigar is spicy, but slightly sweet at the same time. The result is a delicious field of tension. The final is finally introduced by aromas of black pepper and sweetened black tea.

Zum Ende hin wird diese custom rolled Habano noch einmal komplexer. Es fällt mir schwer, konkrete Aromen zu ermitteln. Dominierten bisher holzige Aromen, treten hier Aromen nach Leder in den Vordergrund. Insgesamt ist die Zigarre ist würzig, jedoch gleichzeitig etwas süßlich. Dadurch ergibt sich ein sehr leckeres Spannungsfeld. Das Finale wird schließlich mit Aromen von schwarzem Pfeffer und gesüßtem Tee eingeleitet.


Conclusion / Fazit:
And what remains as a conclusion after nearly three enjoyable hours? It was a great pleasure for me to was able to enjoy this excellent cigar. Thank you, Nino.

Und was bleibt als Fazit nach knapp drei genussvollen Stunden? Es war mir eine große Freude, diese hervorragende Zigarre genießen zu dürfen. Danke, Nino.

October 10, 2013

Reynaldo-Tasting at the pharmacy

From time to time I post some of my blog tastings in various cigar forums. Including the Australian forum "Friends of Habanos".
In that forum, as part of my Elephantes tasting, a small exchange arose about cigars made ​​by Reynaldo. In the course of which Nino (from "Nino's Flying Cigar") invited me to the pharmacy to have a small tasting of Reynaldo's cigars. In the forum they even spoke already of an epic tasting.

Earlier this week it came to the meeting of the giants at the pharmacy. Refers, of course, the gigantic cigars of Reynaldo. Nino had brought Rodolfo and Salomones each from Feb. 2008.

While Nino started the evening with the Rodolfo, I chose the Salomones. And as so often in such epic moments one enjoys the moments and the cigar without any comprehensive tasting workout. However, I would like to describe a few of my impressions.


Photo from Nino's Flying Cigar

Von Zeit zu Zeit poste ich einzelne Tastings meines Blogs auch in verschiedenen Zigarrenforen. Unter anderem auch in das australische Forum "Friends of Habanos".
Dort entstand dann im Rahmen meines Elephantes-Tasting ein kleiner Austausch über Zigarren von Reynaldo. In dessen Verlauf Nino (von "Nino's Flying Cigar") mich in DIE Apotheke nach Wörrstadt einlud, um ein kleines Reynaldo-Tasting zu veranstalten. Im Forum sprach man sogar schon von einem epischen Tasting.

Anfang der Woche kam es dann zum Treffen der Giganten in der Apotheke. Gemeint sind natürlich die gigantischen Zigarren von Reynaldo. Nino hatte Rodolfos und Salomones jeweils aus Feb. 2008 mitgebracht.

Während Nino mit einer Rodolfo in den Abend startete, entschied ich mich für die Salomones. Und wie so oft bei solch epischen Momenten genießt man den Augenblick und die Zigarre, ohne ein umfangreiches Tasting zu erarbeiten. Dennoch möchte ich ein paar meiner Eindrücke schildern.

Photo from Nino's Flying Cigar
Reynaldo Gonzalez - Salomones (2008)
In my tasting of the Elephantes I wrote that Reynaldo's cigars are very strong in nicotine. Oddly enough this is not true in case of that Salomones (photo right). We were not sure whether the cigar is based on a milder blend, or whether the strength could have been reduced so much during the last 5,5 years. In any case, the cigar was an absolute delight.
This cigar was creamy and round in flavor. Simultaneously, the cigar had an incredible depth and complexity. Flavors of walnut and warm autumn foliage.
There are also mild and woody flavors such as beech. Dark chocolate completes the flavor picture. A great cigar for a leisurely afternoon. Perhaps with a glass of rum. In total, the cigar reminded me of a San Cristobal from the early 2007th.


In meinem Tasting über die Elephantes habe ich geschrieben, dass Reynaldo's Zigarren sehr nikotinstark sind. Seltsamer Weise traf das auf die Salomones (im Foto rechts) nicht zu. Wir waren nicht sicher, ob die Zigarre von sich aus auf einer milderen Mischung beruht oder ob die Stärke in 5,5 Jahren bereits so sehr abbauen werden konnte. Auf jeden Fall war die Zigarre ein absoluter Hochgenuss.
Diese Zigarre war sahnig und rund im Geschmack. Gleichzeitig wies die Zigarre eine unglaubliche Tiefe und Komplexität auf. Aromen von Walnuss und warmen Herbstlaub. Dazu mild-holzig nach Buche. Dunkle Schokolade rundet das Aromabild ab.
Eine tolle Zigarre für einen gemütlichen Nachmittag. Vielleicht mit einem Gläschen Rum. Insgesamt erinnerte mich die Zigarre sehr stark an eine San Cristobal aus Anfang 2007.

Reynaldo Gonzalez - Rodolfo (2008)
The second cigar of the evening was the Rodolfo. This appeared to be even milder than the Salomones. A fact which irritated me completely.
The Rodolfo starts with clear honey flavors that remain constant over the entire duration of smoking. Also a flavor that I would not necessarily expect from a cigar by Reynaldo. The same applies to the gingerbread flavor which was subtly, but clearly perceptible. Other flavors were sweet aromas of roasted almonds and roasted hazelnuts. A spicy component was formed by espresso, chestnut and green tea. White pepper then made ​​the final kick.


Als zweite Zigarre des Abends wurde die Rodolfo entzündet. Diese erschien dann noch milder als die Salomones. Eine Tatsache, die mich völlig irritierte.
Die Rodolfo startet mit deutlichen Honig-Aromen, die über die gesamte Rauchdauer erhalten bleiben. Ebenfalls ein Aroma, welches ich nicht unbedingt bei einer Zigarre von Reynaldo erwartet hätte. Gleiches gilt für das Lebkuchenaroma, welches zwar dezent, aber dennoch deutlich wahrnehmbar war. Weitere Aromen waren süße Röstaromen nach gebrannten Mandeln und gerösteten Haselnüssen. Eine würzige Komponente wurde durch Espresso, Marone und grünen Tee gebildet. Weißer Pfeffer bildete dann den letzten Kick.

In the end I can only say: Thank you Nino for the cigars and thank you Andreas for the pharmacy as a perfect location. It was a great ans.

Am Ende kann ich nur sagen: Danke Nino für die Zigarren und danke Andreas für die Apotheke als eine perfekte Rauchlokation. Es war ein toller ANS.

September 22, 2013

Bolivar - Churchills AT (Oct 1999)

RG: 47
Length: 178 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano
Tubo


Optics / Optik:
Juicy colorado, oily, slightly greasy, minimal veins

Saftiges Colorado, ölig, leicht speckig, minimale Aderung


Coldsmell / Kaltgeruch:
Sunwarm spruce wood, sawdust, citrus, some cinnamon

Sonnenwarmes Fichtenholz, Sägespäne, Zitrusfrüchte, etwas Zimt

1st third / 1. Drittel:
Roasted hazelnut, dry leather, woody, bitter herbs, creamy

Geröstete Haselnuss, trockenes Leder, holzig, herbe Kräuter, cremig



2nd third / 2. Drittel:
In the middle, the Bolivar shows what's is still in it. Despite her age.
Spicy aromas, leather, some black pepper, slightly mineral.


In der Mitte zeigt die Bolivar, was trotz des Alters noch in ihr steckt.
Würzige Aromen, Leder, etwas schwarzer Pfeffer, leicht mineralisch.



3rd third / 3. Drittel:
Surprisingly, in the last third of the cigar is mild again.
Sweet caramel flavors, almonds, creamy, further leather and seasoned wood.
In the end, again quite strong. Rustic tobacco, earthy, slightly Camembert (?)


Überraschender Weise wird die Zigarre im letzten Drittel wieder milder.
Süßliche Karamellaromen, Mandeln, sahnig, weiterhin Leder, abgelagertes Holz
Am Ende wieder recht kräftig. Rustikaler Tabak, erdig, etwas Camembert (?)

September 01, 2013

Reynaldo - Elefantes (2012)

RG: 72 (Seventy-two!)
Length: 145 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Note / Anmerkung:
Cigars by Reynaldo enjoy an excellent reputation among the aficionados. Unfortunately, they are not commercially available. You can only buy them personally from Reynaldo at the Casa del Habano in the Hotel Conde de Villanueva in Havana.

Zigarren von Reynaldo genießen unter Aficionados einen ausgezeichneten Ruf. Leider sind sie nicht im Handel erhältlich. Man kann sie nur bei Reynaldo persönlich in der Casa del Habano im Hotel Conde de Villanueva in Havanna erwerben.

Optics / Optik:
This cigar is thick. Really thick. An impressive appearance. In addition to this, a Robusto cigar is almost like a Perla. I can understand when someone in front of this cigar is afraid. Respect is appropriate in any case.
The wrapper is of excellent quality. A succulent Maduro, silky shiny and greasy. It has little veins and has a very fine surface. Typical of cigars by Reynaldo that cover the foot is not trimmed. It is merely folded over.


Diese Zigarre ist dick. Wirklich dick. Eine eindrucksvolle Erscheinung. Neben dieser Zigarre wirkt eine Robusto fast wie eine Perla. Ich kann verstehen, wenn jemand vor dieser Zigarre Angst hat. Respekt ist auf jeden Fall angebracht.
Das Deckblatt ist von hervorragender Qualität. Ein saftiges Maduro, seidig glänzend und speckig. Es weist kaum Blattadern auf und hat eine sehr feine Oberfläche. Typisch für Zigarren von Reynaldo ist, dass das Deckblatt am Fuß nicht beschnitten ist. Es ist lediglich umgefaltet.

Coldsmell / Kaltgeruch:
The first olfactory impression is warm and spicy. I'm from sweet flavors of milk chocolate and fresh roasted hazelnuts. To a mild impression of chicken soup. Honestly.

Der erste Geruchseindruck ist warm und würzig. Ich mache süßliche Aromen nach Milchschokolade und frisch gerösteten Haselnüssen aus. Dazu ein milder Eindruck von Hühnersuppe. Ehrlich.

1st third / 1. Drittel:
After lighting a distinct aroma of freshly roasted hazelnuts were developed. These were complemented by earthy-woody flavors very soon. There are also herbal notes of parsley and lovage. Overall, a very complex aroma.

Nach dem Anzünden entfaltet sich direkt ein deutliches Aroma nach frisch gerösteten Haselnüssen. Diese werden recht bald durch erdig-holzige Aromen ergänzt. Dazu kommen Kräuternoten nach Petersilie und Liebstöckel. Insgesamt ergibt sich ein sehr komplexes Aromenspiel.

2nd third / 2. Drittel:
In the middle range nutty flavors disappear. For it rise flavors of heavy cowhide. The aromatic part is formed by aromas of roasted spices.

Im mittleren Bereich verschwinden die nussigen Aromen. Dafür kommen Aromen nach schwerem Rindsleder auf. Der aromatische Teil wird durch Aromen von gerösteten Gewürzen gebildet.



3rd third / 3. Drittel:
The cigar is so complex and rich that it is difficult for me to identify individual flavors to the end. But the primary impression is earthy-woody here. Towards the end the cigar reloads again properly. Slightly peppery flavors come to the fore here. Black pepper paired with laurel.

Die Zigarre bleibt bis zum Schluss derart komplex und aromenreich, dass es mir schwer fällt, einzelne Aromen zu identifizieren. Der primäre Eindruck bleibt aber auch hier erdig-holzig. Zum Ende hin legt die Zigarre noch mal ordentlich nach. Leicht pfeffrige Aromen treten hier in den Vordergrund. Schwarzer Pfeffer gepaart mit Lorbeer.

Strength / Stärke:
Cigars from Reynaldo belong to the strongest cigars in Cuba. Among them the Cimarrónes, a large Pirámide, applies as the strongest. The Elefantes is located in the midfield. But it is still much stronger than any Partagás. Despite a strong nicotine content, the cigar leaves an extremely complex but "manageable" impression. But it is definitely not a cigar, you should smoke on an empty stomach.

Zigarren von Reynaldo zählen zu den nikotinstärksten Zigarren Kubas. Unter ihnen gilt die Cimarrónes, eine große Pirámide, als die stärkste. Die Elefantes ist dagegen eher im Mittelfeld angesiedelt, liegt aber immer noch deutlich über jeder Partagás. Trotz eines ausgeprägten Nikotingehaltes hinterlässt die Zigarre einen äußerst komplexen, jedoch"beherrschbaren" Eindruck. Sie ist aber definitiv keine Zigarre, die man auf leeren Magen rauchen sollte.

August 17, 2013

Juan López - Selection No. 2 (Aug 2008)

RG: 50
Length: 124 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics:
Appetizing Colorado, beautiful, oily wrapper, minimal veins.

Coldsmell:
Honey, cereals, nuts, spring onions


1st third:
In contrast to the coldsmell initially quite tart. Oak bark and oak wood, light straw-like.

2nd third:
Rye bread, chocolate, nougat, caramel.

3rd third:
After the sweet and aromatic middle part again clearly harsh flavors. Woody, leather, but also some toasted hazelnut and almond.

July 14, 2013

Villa Zamarano - Robusto

RG: 50
Length: 128 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik:
Slightly greenish colorado. Very fine wrapper with minimal veins. Dull surface with a slightly rough feel.

Leicht grünstichiges Colorado. Sehr feines Deckblatt mit einer minimalen Aderung. Glanzlose Oberfläche mit einer leicht rauen Haptik.

Coldsmell / Kaltgeruch:
Distinct chocolate note with a slightly sour side note. Otherwise rather mild and unremarkable.

Deutliche Schokoladennote mit einer leicht säuerlichen Nebennote. Sonst eher mild und unauffällig.

1st third / 1. Drittel:
Very mild beginning. Reminiscent of a cigar from the Dominican Republic. On a cigar from Honduras I know so far only a slightly stronger start.
Mild wooden flavors. Additional slight sweetness and a flavor that easily reminiscent of a young Camembert cheese.


Sehr milder Start. Erinnert stark an eine Zigarre aus der Dominikanischen Republik. Von einer Zigarre aus Honduras kenne ich bisher nur einen etwas kräftigeren Start.
Milde Holzaromen. Dazu eine leichte Süße und ein Aroma, welches leicht an einen jungen Camembert erinnert.


2nd third / 2. Drittel:
The cigar remains quite mild. To the light wood note added aromas of toasted hazelnut and almond in the middle. Beautiful, creamy smoke.

Die Zigarre bleibt recht mild. Zu der leichten Holznote kommen in der Mitte Aromen von gerösteter Haselnuss und Mandel hinzu. Schöner, cremiger Rauch.

3rd third / 3. Drittel:
Towards the end, the strength increases slightly, but without calling the cigar "strong". The flavor profile remains fairly constant. Slightly woody with a nutty accents. In the last third coffee flavors are added, which fit nicely into the existing flavor picture.

Gegen Ende nimmt die Stärke etwas zu, jedoch ohne dass die Zigarre jemals "stark" zu nennen wäre. Der Aromenverlauf bleibt recht konstant. Leicht holzig mit nussigem Akzenten. Im letzten Drittel kommen noch Kaffeearomen hinzu, die sich sehr schön in das bisherige Aromabild einfügen.

Ash / Asche:
The ash forms a white, closed surface. Slightly grainy from the middle. From time to time fine cracks. It has a very good stability.

Die Asche selbst bildet eine weiße, geschlossene Oberfläche aus. Ab der Mitte leicht körnig. Ab und zu zeigen sich feine Risse. Sie weist eine sehr gute Stabilität auf.

Conclusion / Fazit:
It strikes the extremely light draw of the tasted cigar. Together with the prevailing unbalanced burning, which is not visible in the photo, gives the image of a faulty cigar. Fortunately, it has no negative effect on the taste.
All in all, a mild cigar, fully suitable for a novice and a nice companion for morning coffee on the weekend.


Auffallend ist der extrem leichte Zug des verkosteten Exemplars. Zusammen mit dem von Anfang an vorherrschenden Schiefbrand, der auf dem Foto nicht erkennbar ist, ergibt sich das Bild einer fehlerhaft gefertigten Zigarre. Glücklicherweise wirkte sich das aber nicht negativ auf den Geschmack aus.
Alles in allem eine milde, voll anfängertaugliche Zigarre und ein schöner Begleiter zum Morgenkaffee am Wochenende.

July 05, 2013

Por Larrañaga - Lonsdales ER Alemania 2006

Por Larrañaga - Lonsdales ER Alemania 2006. A delicious summer smoke. And accompanied by a glass of semi-dry white wine. Yummy!

June 19, 2013

Moya - Corona (2012)

RG: 42
Length: 142 mm


In this nice cigar is a so-called peso cigar. These inexpensive cigars are produced exclusively for the Cuban market and are not available in the tourist cigar shops. Sometimes they can be found in Cuban (peso-) supermarkets. Depending on the province different brands are offered. This Moya comes from the province Granma.

Bei dieser netten Zigarre handelt es sich um eine sogenannte Peso-Zigarre. Diese preisgünstigen Zigarren werden ausschließlich für den kubanischen Binnenmarkt produziert und sind in den touristischen Zigarrenläden nicht erhältlich. Manchmal kann man sie aber in den kubanischen (Peso-)Supermärkten entdecken. Je nach Provinz werden unterschiedliche Marken angeboten. Diese Moya stammt aus der Provinz Granma.

Optics / Optik:
The cigar does a very good impression. The colorado colored wrapper is certainly no reference for a perfect wrapper, but at least it's clearly better than so many wrappers I've seen at Cuban export cigars. It has a fine structure with very little veins. Only the dull Anila shows with its inferior print quality, that it's not a export cigar.

Die Zigarre macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Das Coloradofarbene Deckblatt ist sicher keine Referenz für ein perfektes Deckblatt, aber es ist immerhin deutlich schöner als so manches, welches ich schon bei kubanischer Exportware gesehen habe. Es hat eine feine Struktur mit sehr wenig Adern. Lediglich die matte Anila zeigt mit ihrer minderen Druckqualität an, dass es sich um keine Exportware handelt.


Coldsmell / Kaltgeruch
The cigar smells nutty and reminiscent of milk chocolate with hazelnuts. Slightly woody notes are added. This recall sawdust in a somewhat dusty joinery.

Die Zigarre riecht nussig und erinnert an Vollmilchschokolade mit Haselnüssen. Dazu kommen leicht holzige Noten. Diese erinnern an Sägespäne in einer etwas staubigen Schreinerei.

1st third / 1. Drittel:
The corona starts quite mild, but fully aromatic. It forms a beautiful, creamy smoke. This contributes sweet and nutty flavors. The delicious cigar is woody and slightly earthy.

Die Corona startet recht mild, jedoch vollaromatisch. Sie bildet einen schönen, cremigen Rauch. Dieser trägt süßlich-nussige Aromen. Dabei ist die Zigarre lecker holzig und leicht erdig.

2nd third / 2. Drittel:
In the central region the cigar is slightly woody. The sweet flavors take off in favor of slightly bitter flavors. Nevertheless remains a nutty base note. Furthermore, aromas of herbs are now visible. However these keep difus in the background.

Im mittleren Bereich wird die Zigarre etwas holziger. Die süßlichen Aromen nehmen zugunsten herber Aromen ab. Dennoch bleibe eine nussige Grundnote erhalten. Weiterhin sind nun auch Aromen von Kräutern wahrnehmbar. Diese halten sich jedoch difus im Hintergrund.

3rd third / 3. Drittel:
In the last third the nutty flavors disappear. The cigar is woody and earthy. In the foreground herbe leather aromas are crucial. In the background a little hay is recognizable.

Im letzten Drittel verschwinden auch die nussigen Aromen. Die Zigarre ist holzig und erdig. Vordergündig sind herbe Lederaromen ausschlaggebend. Im Hintergrund ist eine leichte Heunote erkennbar.

Ash / Asche:
Although it is a Mediumfiller, an amazingly stable, lead-gray ash is formed. This has a slightly cracked surface.

Obwohl es sich um einen Mediumfiller handelt, bildet sich eine erstaunlich stabile, bleigraue Asche aus. Diese weist eine leicht rissige Oberfläche auf.

Conclusion / Fazit:
I am surprised every time anew how delicious is this cigar is. Although this cigar is cheaper than many Zigarrillo (25 pieces cost 1USD), it need not to hide behind a premium cigar, which is at least 150 times more expensive. Just a pity that these are only available in Cuba. But who can get them, should access!

Ich bin jedes mal aufs Neue überrascht, wie lecker diese Zigarre ist. Obwohl diese Zigarre mit einem Stückpreis 4 Ct (25 Stück kosten 1 USD) billiger als so mancher Zigarrillo ist, braucht sie sich keinesfalls hinter den Premiumzigarren verstecken, welche mindestens 150 mal teurer sind. Nur schade, dass diese nur auf Kuba erhältlich sind. Aber wer ihrer habhaft werden kann, sollte zugreifen!

June 08, 2013

Punch - Sir John ER Alemania 2012

RG: 48
Length: 127 mm


Optics / Optik:
The Regional is set in a immaculate colorado. The optically excellent wrapper has a very smooth surface without any unevenness and visible veins. A very pleasant cigar.

Die Regionales zeigt sich in einem makellosen Colorado. Das optisch hervorragende Deckblatt hat eine sehr glatte Oberfläche ohne jede Unebenheit und sichtbare Adern. Eine sehr ansprechende Zigarre.

Coldsmell / Kaltgeruch
In the first moment inconspicuous and mild. A pleasing coldsmell, slightly nutty with woody hints.

Im ersten Moment recht unauffällig und mild. Ein gefälliger Kaltgeruch, leicht nussig mit holzigen Andeutungen.


May 31, 2013

Partagás - D No. 5 EL 2008

RG: 50
Length: 110 mm


Optics / Optik:
The cigar has a beautiful, greasy colorado wrapper. It has a fine structure without significant veins. Unfortunately, a few bumps from the used binder are visible. Nevertheless, the cigar looks very appetizing.

Die Zigarre hat ein wunderschönes, speckiges Colorado-Deckblatt. Es hat eine feine Struktur ohne nennenswerte Adern. Leider drücken sich ein paar Unebenheiten vom verwendeten Umblatt durch. Dennoch wirkt die Zigarre äußerst appetitlich.

Coldsmell / Kaltgeruch
The first thing I notice flowery aromas that remind me of roses. The rest of the flavors fade into the background. Aromas of freshly roasted hazelnut and slightly woody aromas form a pleasant contrast to the superficial sweetness.

Als erstes fallen mir blumige Aromen auf, die mich an Rosen erinnern. Die restlichen Aromen treten dem gegenüber in den Hintergrund. Hier bilden Aromen nach frisch gerösteter Haselnuss und leicht holzige Aromen einen angenehmen Kontrast zur vordergründigen Süße.


1st third / 1. Drittel:
The small EL starts right neat. Strong woody aromas dominate from the beginning and remind you of sawdust. I'm inspired by a nutty component like chestnut.

Die kleine EL startet direkt ordentlich durch. Kräftig holzige Aromen dominieren von Anfang an und erinnern an Sägespäne. Dazu kommt eine nussige Komponente nach Kastanie.

2nd third / 2. Drittel:
Even in the middle part, the Cuban not deny their origins. The wood flavors are replaced by spicy aromas of leather and hazelnut shell. Medium-strong aromas of toast and black tea form an aromatic component.

Auch im mittleren Teil kann die Kubanerin ihre Herkunft nicht verleugnen. Die Holzaromen werden durch würzige Aromen nach Leder und Haselnussschale abgelöst. Mittelstarke Röstaromen und schwarzer Tee bilden eine aromatische Komponente.

3rd third / 3. Drittel:
Toward the end, woody and earthy flavors dominate again. Here, however, they appear much drier. Also the leather aroma from the middle part can be found here in a dry expression.

Zum Ende hin dominieren wieder holzig-erdige Aromen. Hier erscheinen sie jedoch deutlich trockener. Aber auch das Lederaroma aus dem Mittelteil findet sich hier in einer trockenen Ausprägung.

Burning, ash / Abbrand, Asche:
The cigar burned slightly wrong. Only in the last third had to be lit from time to time. Here the wrapper had slightly reduced fire properties.
There is not much to say about the medium-gray, slightly cracked ash. She had a good stability and was as aspected.


Die Zigarre brannte minimal schief ab. Lediglich im letzten Drittel musste ab und zu nachgezündet werden. Hier wies das Deckblatt etwas verminderte Brandeigenschaften auf.
Über die mittelgraue, minimal rissige Asche ist nicht viel zu sagen. Sie war von guter Stabilität und auch sonst erwartungsgemäß.

Conclusion / Fazit:
No doubt, the D No. 5 is a typical cuban Cigar and a worthy cigar to celebrate today the World No Tobacco Day 2013.

Keine Frage, die D No. 5 ist eine typische Kubanerin und eine würdige Zigarre, um den heutigen Weltnichtrauchertag 2013 zu begehen.

May 15, 2013

Ramón Allones - Belvederes (2003)

RG: 39
Length: 125 mm
Shortfiller, machine-made. Discontinued in 2005.


Optics / Optik:
Although the cigar was machine-made, the cigar has a very uniform wrapper with very low veins. The classic Colorado emphasizes the positive, visual impression.

Obwohl maschinengefertigt, besitzt die Zigarre ein sehr gleichmäßiges Deckblatt mit sehr wenig Adern. Das klassische Colorado unterstreicht den positiven, optischen Eindruck.

Coldsmell / Kaltgeruch
The unlit cigar smells remarkably sweet. Especially aromas of milk chocolate are remarkably strong. These are complemented by toasted hazelnuts and baked plums.

Im kalten Zustand fällt einem ein fast schon aufdringlicher süßer Geruch auf. Besonders fallen Aromen von Milchschokolade auf. Diese werden ergänzt durch geröstete Haselnüsse und Backpflaumen.


1st third / 1. Drittel:
As expected, the little cigar starts right Cuban-woody. The wood flavors are complemented by notes of leather. Despite its age it still has some bitter notes and a little citrus-acid, which I would not have expect.

Erwartungsgemäß startet die kleine Zigarre direkt kubanisch-holzig. Ergänzt werden die Holzaromen durch Aromen von Leder. Trotz des Alters verfügt sie noch über gewisse Bitternoten und Zitrussäure, was ich nicht unbedingt erwartet hätte.

2nd third / 2. Drittel:
The woody baseflavors were also continued in the middle. There can be still found aromas of leather. These are supplemented here by strong roasted flavors. Overall, the cigar remains spicy and tart.

Die holzigen Grundaromen setzen sich auch in der Mitte fort. Hier finden sich auch weiterhin Aromen von Leder. Ergänzt werden diese hier jedoch durch starke Röstaromen. Insgesamt bleibt die Zigarre würzig-herb.

3rd third / 3. Drittel:
Besides the basic woody aromas, the strong roasted flavors from the central area can also be found at the end of the cigar. Here at the end of the cigar has an additional mineral touch.

Neben den holzigen Grundaromen finden sich zum Ende hin ebenfalls die starken Röstaromen aus dem mittleren Bereich wieder. Hier am Ende wirkt die Zigarre aber zusätzlich mineralisch.

Burning, ash / Brandverhalten, Asche
As expected, the cigar burns very well. The rather dark ash is slightly fuzzy, but very stable. The surface has a slightly grainy texture.

Wie erwartet, brennt die Zigarre sehr gut ab. Die eher dunkele Asche ist leicht flockig, jedoch sehr stabil. Die Oberfläche weist eine leicht körnige Struktur auf.

May 05, 2013

La Flor Dominicana Double Ligero - Chisel

The Chisel is the first cigar, whose shape has been patented (trademark)*. Here, the name "Chisel" program and refers to the flattened head, reminiscent of the mouthpiece of a pipe. Between lips gives the feeling of smoking a much thinner cigar. In itself a very pleasant mouth feel. However, those like me who turns his cigar while smoking from time to time, will have to get used here.

* There are different statements about whether the shape was patented or whether it was "only" registered as trademark.


Die Chisel ist die erste Zigarre, deren Form patentiert wurde (Handelsmarke)*. "Chisel" bedeutet "Meißel" und bezieht sich auf den abgeflachten Kopf, der an das Mundstück einer Pfeife erinnert. Zwischen den Lippen ergibt sich so das Gefühl, eine wesentlich dünnere Zigarre zu rauchen. An und für sich ein sehr angenehmes Mundgefühl. Wer jedoch wie ich seine Zigarre während des Rauchens ab und zu dreht, wird sich hier umgewöhnen müssen.

* Es existieren darüber unterschiedliche Aussagen, ob die Form patentiert wurde oder ob sie "nur" als Handelsmarke eingetragen wurde.

RG: 50
Length: 150 mm


Optics / Optik:
The beautiful colorado wrapper has a very fine structure without visible veins.

Das schöne Colorado-Deckblatt weist eine sehr feine Struktur ohne sichtbare Adern auf.

Coldsmell / Kaltgeruch:
First I notice the powerful cocoa notes. The cigar smells downright sweet. These first impressions are paired with an aroma of fresh earth and raisins.

Als erstes fallen einem die kräftigen Kakaonoten auf. Die Zigarre riecht regelrecht süß. Gepaart sind diese ersten Eindrücke mit einem Duft nach frischer Erde und Rosinen.

1st third / 1. Drittel:
The cigar starts quite mild. This is not unusual for a Dominican cigar. However, I would have expected at a "Double Ligero" something else. The first thing I noticed lightweight roasted notes that remind of fresh sourdough bread (rye bread). In addition, the cigar appears quite flowery. Sweet-florate impressions dominate next to nutty flavors.

Die Zigarre startet recht mild. Das ist für eine dominikanische Zigarre nicht ungewöhnlich. Ich hätte jedoch bei einer "Double Ligero" eher etwas anderes erwartet. Als erstes fallen mir leichte Röstaromen auf, die an frisches Sauerteigbrot (Roggenbrot) erinnern. Darüber hinaus wirkt die Zigarre recht blumig. Süßlich-florate Eindrücke dominieren neben nussigen Aromen.

2nd third / 2. Drittel:
To the flavors of the 1st third slight woody notes were added. Otherwise, unfortunately, quite monotonous without a flavor change.

Zu den Aromen vom 1. Drittel kommen zunehmend holzige Noten hinzu. Sonst leider recht eintönig ohne Aromaveränderung.

3rd third / 3. Drittel:
In the end, the strength increases sharply. This confirms the name "Double Ligero". Additional to the already mentioned flavors strong toasty aromas dominate the last third.

Am Ende nimmt die Stärke kräftig zu. Hier bestätigt sich die Bezeichnung "Double Ligero". Zu den bereits genannten Aromen dominieren hier kräftige Röstaromen.

Ash / Asche:
The dove gray ash has good stability. The surface is closed, slightly fuzzy at the center.

Die taubengraue Asche weist eine gute Stabilität auf. Die Oberfläche ist geschlossen, an der Mitte leicht flockig.

April 28, 2013

New Humidor with "HumidorControl F"

After my plastic boxes for storing cigarboxes starts to burst again and I didn't even want to buy another box, I've decided to home build a humidorcabinet with active humidifier.

Base is an older solid wood cabinet from an internet auction. Especially practical was that the cabinet has a sufficiently large drawer that can hold the humidifier. As a self-made humidifier solution comes with acrylic polymers for use. This is controlled by an Arduino Uno with the self-developed software "HumidorControl F". The humidity is measured with 3 hygrometers type AM2303.

The following considerations for the hygrometer were in the foreground: If the humidor has an active air circulation, it doesn't matter where to measure the humidity. More important is the question, how to monitor the plausibility of the measured values​​? If I only use one hygrometer, I have to believe the measured value and do not mind if the hygrometer runs "out of hand". If I however use at least 3 hygrometers, which are installed so that they would provide the same values, I notice very quickly if a hygrometer provides incorrect values​​. In this case I do not consider the incorrect value and still have plausible values​​.
Another advantage is that I can smooth the measured values ​​with the mean. This is necessary because the hygrometer have technically fluctuations.

Humidor:
- Body made of pine wood, 10 years old
- Lined with neutral poplar plywood
- Aroma sheets of Cedro (not on photo)
- 150 L volume
- Drawer to hold the humidifier
- LED lighting (door and single switching)
- Sealing strip made ​​of solid wood
- Shelves made ​​of solid wood round logs
- Moisture loss of approximately 0.2% per day

Humidifier:
- 100 g of acrylic polymers
- 5 L capacity
- Speed ​​controlled fan 120 mm
- Performance in the humidor: 1% per minute in maximum

Controller:
- Hidden control electronics in the top cover
- Arduino Uno
- Self-developed control board on ProtoShield
- Relay Shield
- Display Shield 2x16, including input buttons

Software "HumidorControl F":
- Interval controlled air recirculation function
- Freely adjustable humidity (min, max)
- Different display modes for humidity and temperature
- Mean values​​, individual values
- Fault monitoring of the hygrometers
- Automatic error correction
- Display of the error in the display and the outside of the humidor

Neuer Humidor mit "HumidorControl F"

Nachdem meine Kunststoffboxen zur Kistenlagerung mal wieder aus allen Nähten platzten und ich nicht noch eine Box kaufen wollte, habe ich mich für den Selbstbau eines Humidorschrankes mit aktiver Befeuchtung entschieden.

Basis ist eine ältere Massivholzvitrine aus einer Internetauktion. Besonders praktisch war dabei, dass die Vitrine über eine ausreichend große Schublade verfügt, die den Befeuchter aufnehmen kann. Als Befeuchterlösung kommt ein selbstgebauter, aktiver Acrylpolymerbefeuchter zum Einsatz. Dieser wird von einem Arduino Uno mit der selbstentwickelten Software "HumidorControl F" gesteuert. Die Feuchtigkeit wird mit 3 Hygrometern vom Typ AM2303 ermittelt.

Bei den Hygrometern standen folgende Überlegungen im Vordergrund: Wenn der Humidor über eine aktive Luftumwälzung verfügt, ist es egal, wo ich die Luftfeuchte messe. Wichtiger erschien mir eher die Frage, wie überwache ich die Plausibilität der Messwerte? Wenn nur ein Hygrometer eingesetzt wird, muss ich den Messwert glauben und merke nicht, wenn das Hygrometer "aus dem Ruder läuft". Wenn ich dagegen mindestens 3 Hygrometer verwende, die so eingebaut sind, dass sie den gleichen Messwert liefern müssten, merke ich sehr schnell, wenn ein Hygrometer falsche Werte liefert. In diesem Fall kann ich den fehlerhaften Messwert unberücksichtigt lassen und habe immer noch glaubhafte Messwerte.
Ein weiterer Vorteil ist, dass ich bei der Verwendung eines Mittelwertes über alle Hygrometer, technisch bedingte Messschwankungen der Hygrometer glätten kann und einen saubereren Messwert bekomme.

Humidor:
- Korpus aus Kiefernholz, 10 Jahre alt
- Auskleidung mit neutralem Pappelsperrholz
- Aromaplatten aus Cedro (nicht im Bild)
- 150 L Inhalt
- Schublade zur Aufnahme des Befeuchters
- LED-Beleuchtung (Tür- und Einzelschaltung)
- Umlaufende Dichtleiste aus Massivholz
- Ablagen aus Massivholzrundhölzern
- Feuchteverlust: ca. 0,2% / Tag

Befeuchter:
- 100 g Acrylpolymere
- 5 L Fassungsvermögen
- drehzahlgeregelter Lüfter 120 mm
- Leistung im Humidor: max. 1% / Minute

Steuerung:
- Verdecke Steuerelektronik im Zwischendeckel
- Arduino Uno
- selbstentwickelte Steuerungsplatine auf ProtoShield
- Relais-Shield
- Display-Shield 2x16, inkl. Eingabetaster

Software "HumidorControl F":
- Intervallgesteuerte Umluftfunktion
- frei einstellbare Feuchte (min, max)
- verschiedene Anzeigemodis für Feuchtigkeit und Temperatur
- Mittelwerte, Einzelwerte
- Fehlerüberwachung der Hygrometer
- automatische Fehlerkorrektur
- Fehleranzeige in Display und außen am Humidor

April 08, 2013

Habanos expert contest 2013 - Cigar No. 6861

The Habanos expert contest regularly take place since 2003. Organiser of the contest is the association "Art of smoke". The task at the contest is to recognize a Cuban cigar by measuring, smell and taste, which was freed from the cigar ring.
Participation is open to all cigar lovers from Germany, Switzerland and Austria.


Der Habanos-Experten-Wettbewerb wird seit 2003 regelmäßig veranstaltet. Ausrichter ist der Verein "Art of smoke".
Beim Wettbewerb geht es darum, eine kubanische Zigarre, die vom Zigarrenring befreit wurde, durch Messen, Riechen und Schmecken zu erkennen.
Teilnehmen können alle Zigarrenfreunde aus Deutschland, der Schweiz und aus Österreich.

RG: 52
Length: 156 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics / Optik:
The beautiful, greasy topsheet has some fermentation errors. Very fine structure without any veins. The mouthpiece shows strong efflorescence. Slightly efflorescence on a full side. Maybe the top? The surface has a lot of unevenness from the inside.

Schönes, speckiges Deckblatt, welches jedoch einige Fermentationsfehler aufweist. Sehr feine Struktur ohne Adern. Am Mundstück recht starke Ausblühungen. Leicht Ausblühungen auf einer kompletten Seite. Vielleicht die Oberseite? Aus der Puppe drücken sich einzelne Unebenheiten durch.

Coldsmell / Kaltgeruch:
Very mild and gentle cold smell. Slight hints of milk chocolate and hazelnut.

Sehr milder und sanfter Kaltgeruch. Leichte Anklänge von Milchkakao und Haselnuss.

1st third / 1. Drittel:
First, I've noticed the extremely light draw. This suggests, together with the soft texture on relatively little tobacco.
The cigar starts right-present with bitter notes. This set onto the tongue and stay there present for a long time. Later on woody flavors were added. Together with the bitter notes the aroma reminds to bark of old oak. Otherwise only very few flavors.


Als erstes fällt der extrem leichte Zug auf. Das lässt zusammen mit der weichen Struktur auf relativ wenig Tabak schließen.
Die Zigarre startet mit recht präsenten Bitternoten. Diese legen sich auf die Zunge und bleiben dort recht lange präsent. Später kommen holzig Aromen hinzu, die zusammen mit den Bitternoten an Eichenrinde erinnern. Sonst kaum feststellbare Aromen.

2nd third / 2. Drittel:
Also in the middle the wooden flavors dominate the Cigar. The bitter notes are a bit weaken, but still detectable. Otherwise, no variation with the flavor compared to the first third.

Auch in der Mitte dominieren hölzerne Aromen. Die Bitternoten schwächen sich zwar etwas ab, sind aber immer noch feststellbar. Sonst bietet sich wenig Abwechslung gegenüber dem ersten Drittel.

3rd third / 3. Drittel:
Only towards the end, the cigar develops flavors that go beyond bitter oak. At this time aromas of black coffee and dark caramel were added. Nevertheless predominates the strong tart impressions.

Erst zum Ende hin entwickelt die Zigarre Aromen, die über herbes Eichenholz hinaus gehen. Hier kommen Aromen nach schwarzem Kaffee und dunkles Karamell hinzu. Dennoch überwiegen die kräftig-herben Eindrücke.

Burning, ash / Abbrand, Asche:
Medium gray ash with good stability. Even structure, finely cracked surface. Flat firecone.
The cigar burns quite evenly, contrary to the first fears.


Mittelgraue Asche mit guter Stabilität. Flach ausgebildeter Glutkegel. Gleichmäßig feinrissige Oberfläche.
Die Zigarre brennt, entgegen der ersten Befürchtung recht gleichmäßig ab.

Conclusion / Fazit:
I tap on a Partagás - Serie P No.2.
Addendum: The e-mail from today confirmed: I was right with my tip. The requested cigar was a Partagás - Serie P No.2


Ich tippe auf eine Partagás - Serie P No.2.
Nachtrag: Die heutige E-Mail bestätigt: ich lag mit meinem Tipp richtig. Bei der gesuchten Zigarre handelt es sich in der Tat um eine Partagás - Serie P No.2

March 24, 2013

Quintero -Favoritos (Oct 2012)

RG: 50
Length: 115 mm
Handmade, using short-filler tobacco.


Optics / Optik:
As written in the previous Tasting of the Quintero - Favoritos, the cigar presents quite roughly. The colorado colored wrapper has a very coarse veins. Overall Favoritos is a "robust" appearance.

Wie schon im letzten Tasting zur Quintero - Favoritos geschrieben, präsentiert sich die Zigarre recht grob. Das coloradofarbene Deckblatt weist eine sehr grobe Aderung auf. Insgesamt ist die Favoritos eine "kernige" Erscheinung.

Coldsmell / Kaltgeruch:
Like the last time the cold smell is quite mild. Chocolate flavors are complemented by a light balsa impression. Slight aromas of roasting increase the anticipation for the well priced new release.

Wie schon beim letzten Mal ist der Kaltgeruch recht mild. Schokoaromen werden durch einen leichten Balsa-Eindruck vortrefflich ergänzt. Leichte Röstaromen steigern die Vorfreude auf die sehr preisgünstige Neuerscheinung.



1st third / 1. Drittel:
The cigar starts right delicious. Distinctly nutty with a sweet aftertaste. The light toasty aromas of freshly toasted bread emphasize the sweet impression.

Die Zigarre startet direkt sehr lecker. Deutlich nussig mit süßlichem Nachhall. Die leichten Röstaromen nach frisch getoastetem Weißbrot unterstreichen den süßlichen Eindruck.

2nd third / 2. Drittel:
In the middle area, the cigar developed typical Cuban wood notes, but without losing the sweet tone. Additionally added lightweight aromas of fresh herbs.

Im mittleren Bereich entwickelt die Zigarre typisch kubanische Holznoten, ohne jedoch den süßlichen Grundton zu verlieren. Zusätzlich kommen leichte Aromen nach frischen Gartenkräutern hinzu.

3rd third / 3. Drittel:
The wood notes increase towards the end again. The cigar is becomes more and more spicy and the sweet impressions disappear completely. Strong roasted flavors come to the fore. This reveals a slight aroma of mint. That impression I haven't had for awhile.

Die Holznoten nehmen zum Ende hin noch einmal zu. Die Zigarre wird zunehmend würziger und die süßen Eindrücke verschwinden vollständig. Kräftige Röstaromen treten mehr und mehr in den Vordergrund. Dazu zeigt sich nach und nach eine leicht Minzfrische. Diesen Eindruck hatte ich schon länger nicht mehr.

Burning, ash / Abbrand, Asche:
Typically for a Shortfiller the cigar burns very evenly. Only towards the end a slight misalignment fire was developed.
The brown-gray ash with dark stripes forms a deeply cracked, flaky surface.


Shortfillertypisch brennt die Zigarre sehr gleichmäßig ab. Lediglich gegen Ende bildet sich ein leichter Schiefbrand aus.
Die braun-graue Asche mit dunkelen Einstreifungen bildet eine tiefrissige, flockige Oberfläche aus.

Conclusion / Fazit:
Contrary to the first tasting this time the Robusto fully met the expectations.

Im Gegensatz zum ersten Tasting erfüllt die Robusto dieses Mal voll die Erwartungen.

March 17, 2013

Romeo y Julieta - Short Churchills (2012)

RG: 50
Length: 124 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics:
Very smooth wrapper, no visible veins, light drying defects (green spots), juicy colorado, shiny oily surface.

Coldsmell:
Slightly nutty taste, white chocolate, otherwise no other flavors.


1st third:
Green walnut shell, chipboard (?), herbs, almond

2nd third:
Hazelnut, herbal, slightly bitter, yet spicy

3rd third:
Mint, leather, almond paste, herb, japanese pepper

Burning , ash:
Nice, even ash. Slightly streaked, medium gray, very good stability.

March 09, 2013

Trinidad - Fundadores (2003)

RG: 40
Length: 192 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics / Optik:
The cigar has a flawless, colorado colored wrapper. The matte finish is due to age. No question, the elegant cigar looks very tempting.

Die Zigarre verfügt über ein makelloses, coloradofarbenes Deckblatt. Die matte Oberfläche ist dem Alter geschuldet. Dennoch wirkt die elegante Zigarre sehr verführerisch.

Coldsmell / Kaltgeruch:
In the cold, non-inflamed state, the cigar smell quite mild. Lightweight wooden notes mixed with a mild aroma of milk chocolate.

Im kalten, nicht entzündetem Zustand riecht die Zigarre recht mild. Leicht hölzerne Noten mischen sich mit einem milden Aroma nach Milchschokolade.


1st third / 1. Drittel:
The cigar starts as expected, quite mild. From the beginning, slightly salty notes are detected, which I know regularly from Trinidad Fundadores. There is a slight, typical Cuban oak spice. This decrease continuously to the first 4 cm. Light toasty aromas like roasted bread are another facet in the first third.

Die Zigarre startet erwartungsgemäß recht mild. Von Anfang an sind leicht salzige Noten feststellbar, welche ich regelmäßig bei Trinidad-Fundadores erkenne. Dazu gesellt sich eine leichte, typisch kubanische Holznote. Diese nehmen auf den ersten 4 cm kontinuierlich zu. Leichte Röstaromen nach getoastetem Brot bilden eine weitere Facette im ersten Drittel.

2nd third / 2. Drittel:
The flavors of the first third are also continued in the second third. Slightly floral notes are added. These reminiscent of fresh hay and wild herbs. Furthermore, a sweet component is added. Very pleasant.

Die Aromen des ersten Drittels setzen sich auch im zweiten Drittel fort. Hier gesellen sich jedoch leicht florale Noten hinzu. Diese erinnern an frisches Heu und Wildkräuter. Weiterhin kommt eine süßliche Komponente hinzu. Sehr angenehm.

3rd third / 3. Drittel:
In the last third of the salty impression disappears. The wood flavors are in return, again slightly stronger. The cigar becomes spicy and develops tart flavors.
Toward the end, a light nougat score is determined. This leads to mild cigar to a final climax.


Im letzten Drittel verschwindet der salzige Eindruck. Im Gegenzug dazu nehmen die Holzaromen noch einmal leicht zu. Die Zigarre wird würziger und entwickelt herbe Aromanoten.
Zum Ende hin ist eine leichte Nougatnote feststellbar, welche die milde Zigarre zu einem letzten Höhepunkt führt.


Burning, ash / Abbrand, Asche:
The Fundadores forms a beautiful firecone and burns exemplary. The cementgray ash shows an equally cracked surface. The ash has a good stability, but falls quite abruptly after 3 cm.

Die Fundadores bildet einen schönen Glutkegel aus und brennt vorbildlich ab. Die betongraue Asche zeigt eine gleichmäßig rissige Oberfläche aus. Die Asche weist mit ca. 3 cm eine gute Stabilität auf, fällt dann aber recht unvermittelt.

March 02, 2013

ICT Quintero - Puritos

RG: 27
Length: 109 mm
Shortfiller, machinemade
Manufactured under license in Cuba by Internacional Cubana de Tabacos, S.A. (ICT).


Optics / Optik
Quite rough wrapper, colorado-maduro. Typical machineware.
Recht grobes Deckblatt, Colorado-Maduro. Typische Maschinenware.

Coldsmell / Kaltgeruch
Raw cocoa, cedar, freshly cut grass.
Rohkakao, Zeder, geschnittenes Gras.


Flavor / Aroma
Tobacco flavors, mineral, singed wood, espresso, aromatic and spicy, anise.
Tabakaromen, mineralisch, angesengtes Holz, Espresso, aromatisch-würzig, Anis.

Burning , ash / Brandverhalten, Asche
Streaky, dark gray, shortfiller-typical stability.
Streifig, dunkelgrau, shortfillertypische Stabilität.

February 25, 2013

No Reynaldo-cigars at the festival del habano

The Swiss Cigar-Blog reports:
Even before the festival there are no custom rolled cigars at Reynaldo in the Conde de Villanueva. The large-sized cigars always enjoyed great popularity among the festival guests. An employee told me it lacked at Prima Materia, a raw tobacco. Maybe it's true, maybe it has other reasons. In fact, this year there are no Reynaldo cigars at the festival.
I wonder if we have caused that with our daily visits to Reynaldo in November 2012...


Der schweizer Cigar-Blog berichtet:
Schon vor dem Festival gibt es bei Reynaldo in der Conde de Villanueva keine custom rolled Zigarren mehr. Die großformatigen Havannas erfreuten sich immer grosser Beliebtheit bei den Festival-Gängern. Es fehle an Materia Prima, am Rohtabak, hat mir ein Mitarbeiter erklärt. Vielleicht stimmt es, vielleicht hat es andere Gründe. Tatsache ist, dieses Jahr gibt es keine Reynaldo-Zigarren.
Ich frage mich ja dabei, ob wir das im vergangenen November durch unsere täglichen Besuche bei Reynaldo verursacht haben...

February 18, 2013

CAO Vision - Prana

RG: 52
Length: 158 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics / Optik:
The Belicoso is shown in a beautiful Colorado. The slightly greasy wrapper has a very small veins and looks very appetizing.

Die Belicoso zeigt sich in einem sehr schönen Colorado. Das leicht speckige Deckblatt weist eine sehr geringe Aderung auf und wirkt äußerst appetitlich.

Coldsmell / Kaltgeruch:
The first olfactory impression is mild. Something almond, raw cocoa and a slight herbal note. The coldsmell is rounded off with a light touch of wood.

Der erste olfaktorische Eindruck ist mild. Etwas Mandel, Rohkakao und eine leichte Kräuternote. Abgerundet wird der Kaltgeruch durch eine leichte Holznote.


1st third / 1. Drittel:
The cigar starts with a clear woody notes. This decreases after about 1 cm. Nevertheless, some tart note obtained, reminiscent of burned wood. Continue to develop very complex sweet flavors that can not be clearly assigned.

Die Zigarre startet mit einer deutlichen Holznote. Diese lässt nach etwa 1 cm nach. Trotzdem bleibt eine gewisse herbe Note erhalten, die an angebranntes Holz erinnert. Weiterhin entwickeln sich sehr komplexe süßliche Aromen, welche sich nicht eindeutig zuordnen lassen.

2nd third / 2. Drittel:
Zusätzlich zu dem basischen holzigen Geschmack sind floral kraut Geschmacksrichtungen in der Mitte erkennbar. The sweet aromas of first third complement the flavor excellent. These can be compared with a slightly sweetened green tea.

Neben dem holzigen Grundaroma sind im mittleren Bereich florale Kräuteraromen feststellbar. Die süßlichen Aromen vom Anfang ergänzen das Aromenbild vorzüglich. Diese können mit leicht gesüßtem grünen Tee verglichen werden.

3rd third / 3. Drittel:
Toward the end, nutty aromas were added, which fit well with the also detectable oak.
The last third of the cigar becomes a little stronger. It is becoming increasingly spicy. Also earthy flavors emerge.
Furthermore, it is very complex up to the end, which makes it to a very interesting smoke.


Zum Ende hin kommen nussige Aromen hinzu, welche sehr gut zu den auch hier feststellbaren Holznoten passen.
Auf den letzten cm legt die Zigarre noch etwas zu. Sie wird zunehmend würziger. Hier kommen auch erdige Aromen zum Vorschein.
Weiterhin ist sie bis zum Schluss sehr komplex, was sie zu einem sehr interessanten Smoke macht.

Burning, ash / Abbrand, Asche:
The burning is very good. It demonstrates a superior quality of workmanship. This underscores the premium character of the cigar.
This also confirms the very solid ash. It is medium gray, striped and has a slightly cracked surface.


Der sehr schöne Abbrand zeugt von einer hervorragenden Verarbeitungsqualität, was den Premiumanspruch der Zigarre untermauert.
Das bestätigt die sehr stabile Asche. Diese ist mittelgrau, streifig und weist eine leicht rissige Oberfläche auf.

February 10, 2013

San Cristobal - El Morro (2007)

RG: 49
Length: 180 mm
Longfiller, totalmente a mano


Optics / Optik:
The juicy Maduro wrapper looks oily and greasy. It leaves almost a slightly sticky impression.

Das saftige Maduro-Deckblatt wirkt ölig und speckig. Es macht fast schon einen etwas klebrigen Eindruck.

Coldsmell / Kaltgeruch:
In contrast to the very appetizing appearance, the coldsmell is kind of boring. A little nutty chocolate, maybe milk. Otherwise only dry straw. Very disappointing.

Im Gegensatz zum sehr appetitlichen Aussehen, ist der Kaltgeruch recht langweilig. Ein wenig nussige Schokolade, vielleicht auch Milch. Sonst nur trockenes Stroh. Sehr enttäuschend.


1st third / 1. Drittel:
The cigar starts quite sweet. Significant aromas of caramel, hazelnut and milk chocolate dominate the first third. Furthermore hazelnut and cream. Overall, very creamy. There are also, unusual for a cigar, fruity aromas reminiscent of fresh raspberries. A grandiose start.

Die Zigarre startet recht süßlich. Deutliche Aromen von Karamell, Noisette und Milchschokolade dominieren im ersten Drittel. Weiterhin Haselnuss und Sahne. Insgesamt sehr cremig. Dazu kommen, für eine Zigarre ungewöhnlich, fruchtige Aromen, die an frische Himbeeren erinnern. Ein grandioser Start.

2nd third / 2. Drittel:
Halfway down the cigar remains cloying and creamy. Slightly woody, spicy, in combination with bitter herbs. Herb notes are playing an increasing role.

Zur Hälfte hin bleibt die Zigarre süßlich und cremig. Jedoch kommen zunehmend auch herbe Noten ins Spiel. Leicht holzig, würzig, in Kombination mit herben Kräutern.

3rd third / 3. Drittel:
Toward the end, bitter herbal notes comes present. The cigar becomes spicier, the prominent sweetness is almost completely gone. Therefore typical Cuban flavors are brought to the fore. Delicious woody with flavors, that reminiscent of thick saddle leather. Then as a finale, as so often, clear flavors of marzipan. Sweet and very aromatic with hints of bitter almond.

Die herben Kräuternoten nehmen zum Ende hin zu. Die Zigarre wird würziger, die vorstechende Süße ist fast vollständig verschwunden. Dafür sind typisch kubanische Aromen in den Vordergrund gerückt. Lecker holzig mit Aromen, die an dickes Sattlerleder erinnern. Als Finale dann, wie so oft, deutliche Marzipanaromen. Süß und hocharomatisch mit Anklängen von Bittermandel.

Burning, ash / Abbrand, Asche:
The ash is finely cracked, slightly flaky and light gray in color. It has a good stability.

Die Asche ist fein rissig, minimal flockig und von hellgrauer Farbe. Sie weist eine gute Stabilität auf.

Conclusion / Fazit:
The cigar impressed from the beginning with a beautiful, varied bouquet of aromas. Very exciting and full and perfectly balanced. Despite the complexity of the cigar, it never overwhelmed the smoker, so it represents also a recommendation to a less experienced smoker.

The San Cristobal - El Morro (Boxing ABR07) was one of the tastiest cigars, which I was allowed to smoke in the recent times. Too bad that this was the last cigar from the box.


Die Zigarre begeistert von Anfang an durch ein schönes, abwechslungsreiches Aromenspiel. Äußerst abwechslungsreich und spannend und perfekt ausbalanciert. Trotz der Komplexität überfordert die Zigarre zu keinem Zeitpunkt, wodurch sie auf für einen wenig geübten Raucher eine Empfehlung darstellt.

Die San Cristobal - El Morro (Boxing ABR07) war eine der leckersten Zigarren, welche ich in der letzten Zeit rauchen durfte. Schade, dass dies die letzte Zigarre aus der Kiste war.

January 07, 2013

Guestpost: Markus' top 5 of the year 2012

Here are my (Markus') top 5 cigars, I smoked in 2012:
Hier meine (Markus) 5 besten Zigarren, die ich 2012 geraucht habe:

  1. Montecristo - Salomones II (Cuba, 2002)
  2. Cohiba - Behike 56 (Cuba)
  3. Reynaldo Gonzalez - Maravillosos (Cuba, 2012)
  4. Montecristo - 520 EL 2012 (Cuba, 2012)
  5. Juan López - Distinguidos ER 2011 Alemania (Cuba, 2011)

My top location in 2012 was my veranda at the Hotel Comodoro in Cuba.
Meine Top Location in 2012 war meine Veranda im Hotel Comodoro auf Kuba.

January 06, 2013

Top 5 of the year 2012

Last night, playing poker with friends, the question arose, which were our top 5 cigars, we have smoked last year. Not an easy question. Finally, we have enjoyed many, very good cigars. Ok, but here are my top 5 cigars, I smoked in 2012:

Gestern Abend beim Pokern mit Freunde kam die Frage auf, welches unserer 5 besten Zigarren waren, welche wir letztes Jahr geraucht haben. Keine einfache Frage, denn schließlich wurden viele verschiedene, sehr gute Zigarren genossen. Ok, aber hier nun meine 5 besten Zigarren, welche ich 2012 geraucht habe:

  1. Montecristo - Salomones II (Cuba, 2002)
  2. Reynaldo Gonzalez - Maravillosos (Cuba, 2012)
  3. San Cristobal - El Morro (Cuba, 2007)
  4. Punch - Double Coronas (Cuba, 2003)
  5. Montecristo - Especiales No. 2 (Cuba, 2007)

And while I'm at it, my top smoke-location 2012: Courtyard of the Conde de Villanueva in Havana, Cuba.

Und wo ich schon mal dabei bin, meine Top-Smoke-Location 2012: Innenhof der Conde de Villanueva in Havanna, Kuba.