December 27, 2014

Cohiba - Gran Coronas (2001)

RG: 47
Length: 235 mm
Longfiller, Totalmente a Mano

As a special Christmas celebration cigar there was a Cohiba - Gran Coronas from the 35 Aniversario Humidor from 2001. An excellent cigar, which made me 4 (!) hours of maximum enjoyment.


Als besondere Weihnachts-Zigarre gab es zum Fest eine Cohiba - Gran Coronas aus dem 35 Aniversario Humidor von 2001. Eine hervorragende Zigarre, welche mir 4 (!) Stunden lang höchsten Genuss bescherte.








December 17, 2014

Leaf by Oscar - Corojo

RG: 52
Length: 152 mm
Longfiller, Totalmente a Mano



Optics / Optik:
The obvious special about the Leaf is the additional outer leaf with which the cigar is wrapped. This is to preserve the flavor of the cigar in a particular way.
After unwrapping a maduro colored, slightly greasy wrapper is revealed. It has a fine structure with very little veins. A very appetizing sight.


Das offensichtlich Besondere der Leaf ist das zusätzliche Umblatt, mit dem die Zigarre eingewickelt ist. Dieses soll das Aroma der Zigarre in besonderem Maße bewahren.
Nach dem Auswickeln kommt ein madurofarbenes, leicht speckiges Deckblatt zum Vorschein. Es hat eine feine Struktur mit sehr wenig Adern. Ein sehr appetitlicher Anblick.

Coldsmell / Kaltgruch:
The cold smell reveal spicy aromas of dark chocolate, hazelnut shell and some herbs.

Der Kaltgeruch zeigt würzige Aromen nach dunkler Schokolade, Haselnussschale und etwas Kräutern.

1st third / 1. Drittel:
After lighting rather dark flavors dominate the smoke. Wood and clay are detectable. For this purpose an aromatic component of dried garden herbs can be determined. Dense and complex smoke that carries along a bitter component.

Nach dem Anzünden dominieren eher dunkle Aromen den Rauch. Holz und Tonerde sind feststellbar. Dazu eine aromatische Komponente von getrockneten Gartenkräutern. Dichter und komplexer Rauch, der eine herbe Komponente mit sich führt.


2nd third / 2. Drittel:
In the further course the cigar becomes milder, without losing any spiciness. The woody aromas dominate the middle course. However, a certain sweetness is detected that makes the cigar appearing quite tasty. Furthermore, very complex.

Im weiteren Verlauf wird die Zigarre etwas milder, ohne jedoch an Würzigkeit einzubüßen. Die holzigen Aromen dominieren den mittleren Verlauf. Es ist hier allerdings eine gewisse Süße feststellbar, die die Zigarre regelrecht süffig erscheinen lässt. Weiterhin sehr komplex.

3rd third / 3. Drittel:
This appetibility continues until the end. Likewise, the round overall impression. In the end, more light earthy aromas dominates the smoke. However, the woody aromas remains present. In addition, here come up slightly bitter flavors of tannins. In the final, aromatic tension is built up. Thus, a further aromatic facet is added to the cigar.

Diese Süffigkeit setzt sich bis zum Schluss fort. Ebenso der runde Gesamteindruck. Am Ende dominieren eher leicht erdige Aromen. Jedoch bleiben die holzigen Aromen weiterhin präsent. Zusätzlich kommen hier leicht bittere Aromen nach Tanninen auf. Dadurch wird im Finale weiter Spannung aufgebaut, die der Zigarre eine weitere aromatische Facette hinzufügt.


For me, the cigar is a clear recommendation that you should have smoked. Also, the additional wrapper provides additional experience value. In how far it provides additional flavor, I can not judge. But I could imagine that it affects the aging positive.

Für mich ist die Zigarre eine eindeutige Empfehlung, die man einmal rauchen sollte. Auch das zusätzliche Deckblatt sorgt für einen zusätzlichen Erlebniswert. In wie weit es für zusätzliches Aroma sorgt, kann ich nicht beurteilen. Ich könnte mir aber denken, dass es die Reifung positiv beeinflusst.

December 04, 2014

Victorinox Cigar 36 in Hoyo-Optik

Chris from Chris Custom Works is known for his knife-mods. One of his latest modifications is the Victorinox Cigar 36 - Hoyo de Monterrey Edition. A Swiss Army knife with cigar scissors, which Chris has provided with handles made of an old Hoyo de Monterrey-box. A very successful modification, I think.

Chris von Chris Custom Works ist bekannt für seine Messer-Mods. Eines seiner neusten Modifikationen ist das Victorinox Cigar 36 – Hoyo de Monterrey Edition. Ein Schweizer Offiziersmesser mit Zigarrenschere, welches Chris mit Griffschalen aus einer alten Hoyo de Monterrey-Kiste versehen hat. Ein sehr gelungener Umbau, wie ich finde.


Besides the usual, practical tools such as knives, nail file
and corkscrew this knife is equipped with a cigar cutter. This is likely to cut all cigars to 52 ring gauge neatly. With a little good will also ring gauge 56. For larger cigar, The scissors are no longer suitable.

Neben den üblichen, praktischen Tools wie Messer, Nagelfeile und Korkenzieher ist dieses Messer mit einer Zigarrenschere ausgestattet. Diese ist geeignet, Zigarren bis Ringmaß 52 fein säuberlich zu cutten. Mit etwas gutem Willen auch Ringmaß 56. Darüber hinaus ist die Schere nicht mehr geeignet.


With the cutting I am not so happy. The scissor blades are not optimal to each other, whereby the cap of the cigar is not completely removed. Here is an unpleasant blades clearance observed. By the riveted joint the scissors can not be adjusted. In this case, the Swiss had better use a screw.
The blades cut itself is pleasingly well crafted, so that the section can be performed precisely and cleanly.


Mit dem Schnittverhalten bin ich nicht ganz so zufrieden. Die Scherenblätter liegen nicht optimal aufeinander, wodurch die Kappe der Zigarre nicht vollständig abgetrennt wird. Hier ist ein unschönes Spiel feststellbar. Durch die Nietverbindung kann die Schere aber auch nicht nachgestellt werden. Hier hätten die Schweizer besser eine Schraube verwendet.
Der Schliff selber ist erfreulich gut ausgeführt, sodass der Schnitt präzise und sauber durchgeführt werden kann.

Unfortunately a bit blurry. Leider etwas unscharf.


My conclusion is still very positive. Especially the beautiful modification by Chris let me look beyond the blades clearance makes the Unikat to a nice collector's item for any cigar aficionado. For the pocket almost a pity.

I was told, there will be a small series with different (Cuban) cigar brands. I'm curious.


Mein Fazit ist dennoch durchweg positiv. Vor allem die wunderschöne Modifikation von Chris lässt über das Klingenspiel hinwegblicken und macht das Unikat zu einem schönen Sammlerobjekt für jeden Zigarrenliebhaber. Für die Hosentasche fast schon zu schade.

Wie mir Chris weiterhin verriet, wird es eine kleine Serie mit verschiedenen (kubanischen) Zigarrenmarken geben. Ich bin gespannt.

November 28, 2014

Thanksgiving-ANS

Because pictures say more than words. Thanksgiving-Smoke at the pharmacy.
Weil Bilder mehr als Worte sagen. Thanksgiving-ANS in der Apotheke.





November 11, 2014

Romeo y Julieta - No. 109 (2005)

Last night I smoked a wonderful Romeo y Julieta - No. 109 out of the "130 Aniversario Humidor" from 2005. A wonderful cigar. I allow myself not to write a tasting, but rather I just enjoy the cigar.

RG: 50
Length: 184 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Gestern Abend gab es eine wunderbare Romeo y Julieta - No. 109 aus dem "130 Aniversario Humidor" von 2005. Eine wunderbare Zigarre, bei der ich mir erlaubt habe, kein Tasting zu schreiben, sondern die Zigarre einfach nur zu genießen.





October 30, 2014

Surrogates - Tramp Stamp

RG: 48
Length: 133 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik:
The almost oscuro-colored cigar has a fine wrapper structure without significant veins. Due to the slightly greasy surface, the cigar looks very appetizing.

Die fast schon oscurofarbene Zigarre weist eine feine Deckblatt-Struktur ohne nennenswerte Adern auf. Durch die leicht speckige Oberfläche wirkt die Zigarre sehr appetitlich.

Coldsmell / Kaltgruch:
In coldsmell primarily sweet flavors can be detected. Dark chocolate is paired with fresh shortcrust and white coffee. Aromatic and spicy components that are reminiscent of sweet grass, complement the cold smell.

Beim Kaltgeruch sind primär süße Aromen feststellbar. Dunkle Schokolade paart sich mit frischem Mürbteig und Milchkaffee. Aromatisch-würzige Komponenten, die an süßes Gras erinnern, runden den Kaltgeruch ab.


1st third / 1. Drittel:
I am accustomed, that cigars from Nicaragua develop a different flavor, as it suggests from the coldsmell. Here also. The cigar starts rich and buttery. Slightly resinous, and slightly bitter flavors provide a pleasant contrast.

Bei nicaraguanischen Zigarren bin ich gewohnt, dass sie einen anderen Geschmack entwickeln, als es der Kaltgeruch vermuten lässt. So auch hier. Die Zigarre startet satt und butterig. Leicht harzige, sowie leicht bittere Aromen sorgen für einen angenehmen Kontrast.

2nd third / 2. Drittel:
In the middle area, the cigar remains creamy and rather sweet with flavors of caramel and toast. In this section earthy and woody flavors provide variety.

Auch im mittleren Bereich bleibt die Zigarre cremig und mit Aromen nach Karamell und Toast eher süßlich. Für Abwechslung sorgen in diesem Abschnitt erdige und holzige Aromen.

3rd third / 3. Drittel:
In contrast to the rather sweet flavors that previously dominated the taste, spicy and tart flavors come to the fore. As early as the middle develops the cigar woody flavors and strong roasted aromas. The slightly bitter flavors that previously accompanied the smoking experience, are also noticeable in the last third.

Im Gegensatz zu den eher süßen Aromen, die bisher den Geschmack dominierten, treten hier zunehmend würzig-herbe Aromen in den Vordergrund. Wie schon in der Mitte entwickelt die Zigarre holzige, sowie starke Röstaromen. Die leicht bitteren Aromen, die bisher den Rauchgenuss begleiteten, sind auch im letzten Drittel feststellbar.

October 20, 2014

Montecristo - Petit No. 2 (2014)

RG: 52
Length: 120 mm
Longfiller, Totalmente a Mano


Optics / Optik:
The cigar is rolled into a beautiful, uniform colorado colored wrapper. It is oily, slightly greasy and shows no visible veins.
The small pyramid is very evenly rolled. A perfect cigar.


Die Zigarre ist in ein wunderschönes, gleichmäßiges coloradofarbenes Deckblatt gerollt. Es ist ölig, leicht speckig und zeigt keine sichtbare Adern.
Die kleine Pyramide ist sehr gleichmäßig gerollt. Eine perfekte Zigarre.

Coldsmell / Kaltgruch:
The first impression is a very nutty smell. Together with the smell of milk chocolate, it gives the impression of Noisette. In addition, the cigar smells minimal woody, which is a nice contrast to the sweetness.

Der erste Geruchseindruck ist sehr nussig. Zusammen mit dem Geruch von Milchschokolade ergibt sich der Eindruck nach Noisette. Zusätzlich riecht die Zigarre minimal holzig, was einen schönen Kontrast zur Süße bildet.



1st third / 1. Drittel:
The cigar starts very chocolaty and nutty. The flavors of the cold smell can also be found in the first third. They are complemented by light herbal notes, toast and biscuit. Extremely complex and round in flavor.

Die Zigarre startet sehr schokoladig und nussig. Die Aromen des Kaltgeruches finden sich ebenfalls im ersten Drittel. Ergänzt werden sie durch leichte Kräuternoten, Toastbrot und Bisquit. Äußerst komplex und rund im Geschmack.

2nd third / 2. Drittel:
In the middle, the sweet aroma base is formed by distinct aromas of fresh toast and biscuit. Here, however, woody flavors come more and more to the front. Furthermore, the cigar is very complex and has a very great depth.

In der Mitte bilden deutliche Aromen nach frischem Toast und Bisquit das süße Grundaroma. Hier treten aber holzige Aromen mehr und mehr nach vorne. Weiterhin ist die Zigarre sehr komplex und weist eine unheimliche Tiefe auf.



3rd third / 3. Drittel:
Towards the end of the woody flavors increase even further. Besides some peppery notes, aromas of aromatic herbs are detectable. A slight earthiness rounds out the flavor. At the end of some menthol provides a final kick.

Gegen Ende nehmen die holzigen Aromen noch einmal deutlich zu. Neben etwas pfeffrigen Noten sind Aromen nach aromatischen Kräutern feststellbar. Eine leichte Erdigkeit rundet den Geschmack ab. Etwas Menthol sorgt am Ende für einen letzten Kick.

October 11, 2014

Bolívar - Demi Tasse (Apr 2002)

Almost exactly three years ago, I had the small Bolivar in a tasting. I'm interested in how it has developed during these years.

Vor ziemlich genau 3 Jahren hatte ich die kleine Bolivar schon einmal im Tasting. Mich interessiert, wie sie die Zigarre in diesen Jahren entwickelt hat.

RG: 30
Lenth 100 mm
Longfiller, totalmente a mano
Discontinued 2002.


Coldsmell / Kaltgerunch:
Mild, but very aromatic coldsmell. Sandalwood and floral aromas. In addition some hazelnut.

Milder, jedoch recht aromatischer Kaltgeruch. Sandelholz und blumige Aromen. Dazu etwas Haselnuss.


1st third / 1. Drittel:
The cigar starts like the last tasting quite strongly. Woody aromas dominate the basic tobacco flavor.

Die Zigarre beginnt wie beim letzten Tasting recht kräftig. Holzige Aromen dominieren den tabakigen Grundton.

2nd third / 2. Drittel:
In the further course the cigar is mild, but also aromatic. Distinct aromas of roasted hazelnut and some fresh pine. Additional elements of the second third are aromas of lemon cake.

Im weiteren Verlauf wird die Zigarre milder, jedoch auch aromatischer. Deutliche Aromen nach gerösteter Haselnuss und etwas frisches Tannenholz. Ergänzt wird das zweit Drittel durch Aromen von Zitronenkuchen.

3rd third / 3. Drittel:
The aromatic mildness is also reflected in the final third. However, here the flavors are less differentiated. Rather, there is a soft, pleasant impression, which is rounded off by coffee flavors.

Die aromatische Milde setzt sich auch im letzten Drittel fort. Jedoch sind die Aromen hier weniger differenziert. Vielmehr ergibt sich ein weiches, angenehmes Bild, welches durch Kaffeearomen abgerundet wird.

Conclusion / Fazit:
the Demitasse is still a very tasty cigar. Too bad that it is no longer produced.

die Demitasse ist noch immer eine sehr leckere Zigarre. Schade, dass sie nicht mehr produziert wird.

September 29, 2014

Monte Pascoal - Corona

RG: 40
Length: 142 mm
Longfiller, Totalmente a Mano

After work today I smoke a cigar, I have taken at my local dealer some time ago.

First, it is striking that the smoked cigar is rolled extremely strong. Such a hard cuban cigar I would not have bought for sure, but this here draws excellent. In this point, the Cubans can learn something. As much as I appreciate the traditional manufacturing by hand, here offers the Lieberman-machine a real benefits. But the passionados argue whether this is still "Totalmante a mano".


Zum Feierabend gönne ich mir heute eine Zigarre, die ich mir einfach mal auf gut Glück bei meinem Stammhändler mitgenommen habe.

Zuerst fällt auf, dass das gerauchte Exemplar knüppelhart gerollt ist. Eine derart harte kubanische Zigarre hätte ich mit Sicherheit nicht gekauft. Aber diese hier zieht hervorragend. Da können die Kubaner noch etwas lernen. So sehr ich die traditionelle Fertigung schätze, hier bietet die Lieberman-Maschine echte Vorteile. Hier streiten sich allerdings die Passionados, ob das dann noch "Totalmante a mano" ist.


The Aromerverlauf the rather mild cigar becomes quite linear, contrary to the expectation. The basic flavors I would describe with bitter oak bark with some clay and hops. Despite all mildness rather spicy bitter notes dominate. Furthermore, noticeable aromas of strong black tea and a little thyme.

Especially I like to mention the very beautiful ash. Almost snow white with beautiful surface and good stability.


Der Aromerverlauf der recht milden Zigarre gestaltet sich entgegen der Erwartung recht linear. Die Grundaromen würde ich mit herber Eichenrinde mit etwas Lehmboden und Hopfen beschreiben. Trotz aller Milde dominieren eher würzige Bitternoten. Weiterhin sind Aromen nach starkem, schwarzen Tee und etwas Thymian feststellbar.

Besonders aufgefallen ist mir allerdings die besonders schöne Asche. Fast schneeweiß mit schöner Oberfläche und einer guten Stabilität.

September 25, 2014

Crafting an electronic psychrometer

In Cigar Journal 2/2014 and 3/2014 Marc André reports in detail about different types of hygrometers and their calibration.

As I reported earlier, I use in my humidor a homemade, microcontroller-driven humidification system, which determines the moisture over three capacitive humidity sensors. The initial setup was calibrated by conventional hair hygrometer, which were calibrated using the salt method. Because this calibration has some difficulties, I always treated the determined humidity values ​​with a certain skepticism.




To avoid these difficulties, I now have crafted an electronic psychrometer.

This determines the relative humidity very accurately from the difference between the ambient temperature and the so-called wet-bulb temperature. For this purpose, one thermometer is covered with a cotton stocking, moistened with distilled water. This thermometer will measure the "evaporative cooling". This is lower, the drier the surrounding air. Who doesn't want to do the calculations, can find the relative humidity on a psychometer table.

It is more accurate to calculate the exact air humidity from the two temperature values​​, the air pressure, and a psychrometric constant. The corresponding physics has already been described in countless articles, so I beg to refer to Wikipedia/relative humidity and Wikipedia/psychrometer.

Fundamentally is the psychrometer formula, which describes the relationship between the vapor pressure e, the psychrometric difference (t-t'), the saturation vapor pressure at the temperature of the wet thermometer E', the air pressure p and a constant specific psychrometer coefficient (psychrometric constant) C:

e = E' - [ C x p x ( t - t' )]

The relative humidity f is the ratio of the actual water vapor pressure e to the saturation vapor pressure E' at the prevailing air temperature t:

E' = 6,1078 x exp [( 17,08085 x t ) / ( 234,175 + t )]

f = e / E'

That is the theory. Now the practice.


Used hardware:
Temperature sensors: Dallas DS18B20
Microcontroller: Arduino UNO

I chose the DS18B20 because he works very well with the Arduino microcontroller, is easy to program and has a high accuracy at an acceptable tolerance. The tolerance of the thermometers are +/- 0.5 ° C and within the calculations it results an inaccuracy in the relative humidity of +/- 0.6%. This is an outstanding value for a hygrometer and sufficient for me. Even if it is a bit bigger.

The wiring diagram itself is very simple and needs no further explanation.



And the required software to calculate the relative humidity is then just a finger exercise, especially since I omitted a separate display shield and show the measured values on the laptop via USB.


Addendum:
As in the case of a centrifugal psychometer, an air flow of approximately 2 m/s is also required here. This is the only way to ensure the perfect function. In my humidor the psychrometer is always positioned in the airflow of the circulating fan. For this purpose I switch the fan to continuous operation.

Bau eines elektronischen Psychrometers

Im Cigar Journal 2/2014 und 3/2014 berichtet Marc André ausführlich über verschiedene Arten von Hygrometern und deren Kalibrierung.

Wie ich bereits berichtet habe, verwende ich in meinem Humidorschrank eine selbstgebaute, mikrocontrollergesteuerte Befeuchtung, welche die Feuchtigkeit über drei kapazitive Feuchtesensoren ermittelt. Die Anfangskalibrierung erfolgte mittels konventioneller Haarhygrometer, die ich mit der Salz-Methode und Feuchtenormale kalibriert hatte. Da diese Kalibrierung jedoch gewisse Schwierigkeiten mit sich bringt, habe ich die ermittelten Feuchtewerte immer mit einer gewissen Skepsis behandelt.



Um diesen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, habe ich mir nun ein elektronisches Psychrometer gebastelt.

Dieses ermittelt die relative Luftfeuchte sehr präzise aus der Differenz zwischen der Umgebungstemperatur und der sogenannten Feuchtkugeltemperatur. Dazu ist eines der Thermometer mit einem Baumwollstrumpf überzogen, der mit destilliertem Wasser befeuchtet ist. Dieses Thermometer misst nun die "Verdunstungskälte". Diese ist umso niedriger, je trockener die Umgebungsluft ist. Wer keine Lust zum Rechnen hat, kann die relative Luftfeuchte auf einer Psychrometertabelle abgelesen.

Genauer ist es allerdings, die exakte Luftfeuchte aus beiden Temperaturwerten, dem Luftdruck und einer Psychrometerkonstante zu errechnen. Die dazu gehörige Physik ist bereits in unzähligen Artikeln beschrieben worden, sodass ich mir erlaube, der Einfachheit halber auf Wikipedia/Luftfeuchtigkeit und Wikipedia/Psychrometer zu verweisen.

Grundlegend ist die Psychrometerformel oder Sprung-Formel, welche den Zusammenhang zwischen dem Dampfdruck e, der psychrometrischen Differenz (t-t'), dem Sättigungsdampfdruck bei der Temperatur des feuchten Thermometers E', dem Luftdruck p und einem konstanten spezifischen Psychrometerkoeffizienten (Psychrometerkonstante) C beschreibt:

e = E' - [ C x p x ( t - t' )]

Die relative Feuchte f ist dann das Verhältnis des aktuellen Wasserdampfdruckes e zum Sättigungsdampfdruck E' bei der herrschenden Lufttemperatur t:

E' = 6,1078 x exp [( 17,08085 x t ) / ( 234,175 + t )]

f = e / E'

Soweit die Theorie. Nun die Praxis.

Verwendete Hardware:
Temperatursensoren: Dallas DS18B20
Mikrocontroller: Arduino UNO

Den verbauten DS18B20 habe ich gewählt, da er sehr gut mit dem Arduino-Mikrocontroller zusammenarbeitet, einfach zu programmieren ist und ein hohe Messgenauigkeit bei einer akzeptablen Toleranz besitzt. Die Toleranz der Thermometer von +/- 0,5°C führt innerhalb der Berechnungen zu einer Ungenauigkeit bei der relativen Feuchte von +/- 0,6%. Das ist für ein Feuchtemessgerät ein hervorragender Wert und für mich ausreichend. Selbst wenn es etwas mehr sein sollte.

Der Schaltplan selber ist äußerst simpel und bedarf keiner weiteren Erklärung.



Und die zur Berechnung der relativen Luftfeuchte notwendige Software ist dann letztendlich nur noch eine Fingerübung, zumal ich auf ein eigenes Display verzichtet habe und die Messwerte via USB-Port auf dem Laptop anzeigen lasse.

Nachtrag 29.11.2016:
Wie bei einem Schleuder-Psychriometer ist auch hier für einen Luftstrom von ca. 2 m/s zu sorgen. Nur so kann die einwandfreie Funktion sichergestellt werden. In meinem Humidorschrank steht das Psychrometer immer im Luftstrom des Umluftlüfters, den ich zu diesem Zweck auf Dauerfunktion schalte.

September 17, 2014

Ramón Allones - Phoenicio 32 ER 2010 Líbano

RG: 52
Length: 156 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik:
The colorado-maduro-colored wrapper has a fine structure with very few leaf veins. Unfortunately, it seems a bit dull, which tarnishes the excellent impression a little. Nevertheless, a certain greasiness can be seen.

Das colorado-maduro-farbene Deckblatt weist eine feine Struktur mit wenigen Blattadern auf. Leider erscheint es etwas matt, was den hervorragenden Eindruck etwas trübt. Trotzdem ist ein gewisse Speckigkeit zu erkennen.

Coldsmell / Kaltgruch:
The cigar has a very aromatic and sweet coldsmell. It is dominated by aromas of white coffee and milk chocolate. These are complemented by nutty flavors and sweet almonds.

Die Zigarre besitzt einen ausgesprochen aromatisch-süßen Kaltgeruch. Er wird dominiert von Aromen nach Milchkaffee und Milchschokolade. Diese werden durch nussige Aromen und süße Mandeln ergänzt.



1st third / 1. Drittel:
The flavors of the cold smell can also be found at the beginning of the smoking experience. Sweet cappuccino aromas are complemented by woody aromas of fresh sawdust. The slightly earthy notes of dry loam match it. In the transition to the second third arise aromas of parsley.

Die Aromen des Kaltgeruchs finden sich auch zu Beginn des Rauchgenusses. Süßliche Cappuccino-Aromen werden hier jedoch durch holzige Aromen nach frischen Sägespänen ergänzt. Dazu passen die erdigen Noten nach trockener Lehmerde. Im Übergang zum 2. Drittel kommen Aromen nach Petersilie auf.

2nd third / 2. Drittel:
The herbal flavors, that indicated already by the end of the first third, strengthen towards the middle. They are a little tart and gravitate towards Herbes de Provence. This emphasizes the woody flavors. At the same time, the cappuccino flavors from the beginning continue in the second third. This cigar has a distinctly creamy touch.

Die sich bereits gegen Ende des ersten Drittels andeutenden Kräuteraromen verstärken sich zum Mitte hin. Sie werden etwas herber und tendieren in Richtung Herbes de Provence. Das unterstreicht die holzigen Aromen. Gleichzeitig setzen sich die Cappuccino-Aromen vom Anfang auch im zweiten Drittel fort. Dadurch wirkt die Zigarre ausgesprochen cremig.



3rd third / 3. Drittel:
In the last third the flavors become increasingly herb. The coffee flavors reminiscent here of espresso. The cigar retains its woody note. Thereby she acts aromatic-spicy and quite complex. This impression is underlined by aromatic black pepper.

Im letzten Drittel werden die Aromen zunehmend herber. Die Kaffeearomen erinnern hier aber eher an Espresso. Die Zigarre behält ihre holzige Note. Dadurch wirkt sie aromatisch-würzig und recht komplex. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch aromatischen schwarzen Pfeffer.

August 31, 2014

Oliva Serie V - Double Robusto

RG: 54
Length: 127 mm
Longfiller, Totalmente a Mano


Optics / Optik:
Optically a very attractive cigar. The maduro-colored wrapper has very little leaf veins and is well fermented. Although the wrapper looks a bit dull at first sight, it has a certain greasiness.

Optisch eine sehr ansprechende Zigarre. Das madurofarbenes Deckblatt weist sehr wenig Blattadern auf und ist makellos fermentiert. Obwohl es auf den ersten Blick etwas glanzlos wirkt, weist es eine gewisse Speckigkeit auf.

Coldsmell / Kaltgruch:
Right typical Nicaragua coldsmell. Powerful chocolate notes with dark flavors. Woody, thick leather, some hazelnut.

Recht typischer Nicaragua-Kaltgeruch. Kräftig schokoladig mit dunklen Aromen. Holzig, dickes Leder, etwas Haselnuss.

During smoking / Rauchverlauf
The cigar starts surprisingly mild. Some chocolate notes, woody and slightly bitter herbs. A beautiful, creamy smoke.
During smoking stronger aromas were developed. At the same time, the strength increases.
In the course of aromas rather constant, but with a beautiful body and in no way boring. A perfect cigar for the late afternoon.


Die Zigarre startet erstaunlich mild. Leichte Schokonoten, holzig, dazu etwas bittere Kräuter. Schöner, cremiger Rauch.
Im weiteren Verlauf entwickeln sich kräftigere Aromen. Gleichzeitig nimmt auch die Stärke zu.
Im Aromenverlauf recht konstant, jedoch mit einem schönen Körper und keineswegs langweilig. Eine perfekte Zigarre für den späten Nachmittag.

August 18, 2014

Summer herf at the pharmacy

The emergency service herf in August is usually a big event with many international guests. So again this year. Andreas was able to welcome guests from the Netherlands, Belgium, Switzerland and Canada. Additionally friends from all over Germany had arrived.

Der Notdienst-Smoke im August ist in der Regel ein Großevent mit vielen internationalen Gästen. So auch in diesem Jahr. Andreas konnte Gäste aus den Niederlanden, aus Belgien, der Schweiz und Kanada begrüßen. Dazu waren Freunde aus ganz Deutschland angereist.

Andreas in his opening speech
Andreas bei seiner Eröffnungsrede

If the pharmacist mixes cocktails: homemade Lynchburg Lemonade
Wenn der Apotheker Cocktails mixt: hausgemachte Lynchburg Lemonade


Good vibes in the pharmacy
Gute Stimmung in der Apotheke

Following the very successful evening at the pharmacy, the Cigar-Cult-Club had invited to the annual summer party in Garbsheim the next day.

Im Anschluss an den sehr gelungenen Abend in der Apotheke, hatte am nächsten Tag der Cigar-Cult-Club zum jährlichen Sommerfest nach Garbsheim eingeladen.


Is a clear trend for cigar holster
Der Trend geht eindeutig zum Zigarrenholster

"Cigarrignac" with an special smoky note
"Cigarrignac" mit einer besonders rauchigen Note

More photos on the website of the CCC.
Mehr Fotos auf der Homepage des CCC.

After the successful summer festival we left off the evening with a few more cigars and fine drinks at the irish pub.

Nach dem gelungenen Sommerfest ließen wir den Abend bei ein paar weiteren Zigarren und gepflegten Getränken im Irish Pub ausklingen.

August 12, 2014

Alec Bradley American Classic Blend - Robusto

RG: 50
Length: 127 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik
The optically attractive cigar has a very dark, almost oscuro-colored Maduro wrapper. The wrapper seems a bit rough and has a slightly pockige surface. At the same time it is quite greasy, which gives the cigar an appetizing appearance.

Die optisch ansprechende Zigarre verfügt über ein sehr dunkles, fast schon oscuro-farbenes Maduro-Deckblatt. Das Deckblatt wirkt etwas grob und weist eine leicht pockige Oberfläche auf. Gleichzeitig ist es jedoch recht speckig, was der Zigarre ein appetitliches Äußeres verleiht.



Coldsmell / Kaltgeruch
Such as many cigars from Nicaragua predominate rather sweet flavors in the cold smell. Significantly fruity aromas of raisins and dried fruit dominate the foreground. In the background, white chocolate, milk coffee and some toast come to fruition.

Wie bei vielen Zigarren aus Nicaragua überwiegen im Kaltgeruch eher süße Aromen. Deutlich fruchtige Aromen nach Rosinen und Trockenobst dominieren im Vordergrund. Im Hintergrund kommen weiße Schokolade, Milchkaffee und etwas Toastbrot zum Tragen.

1st third / 1. Drittel
The cigar starts with distinct roasted aromas of burnt wood. Goes well with the sweet and nutty aromas of walnut. The first impression is rounded by slight mineral aromas, reminiscent of chalk.

Die Zigarre startet mit deutlichen Röstaromen nach angesengtem Holz. Dazu passen die süßlich-nussigen Aromen nach Walnuss. Abgerundet wird der erste Eindruck von leicht mineralischen Aromen, die an Kreide erinnern.

2nd third / 2. Drittel
The woody aroma of burnt wood can also be found in the further course. In a sense they are the aromatic backbone. From the half of the sweet flavors from the beginning were replaced by bitter-bitter notes of herbs and black tea.

Die holzigen Aromen nach angesengtem Holz finden sich auch im weiteren Verlauf. Sie bilden gewissermaßen das aromatische Grundgerüst. Die süßlichen Aromen vom Anfang werden ab der Mitte durch herb-bittere Noten nach Kräutern und schwarzem Tee abgelöst.

3rd third / 3. Drittel
From the half of the cigar the flavors develop quite linear. There are only a few differences to the second third. Nevertheless, the cigar remains interesting and varied.

Ab der Hälfte verlaufen die Aromen recht linear. Hier gibt es kaum Unterschiede zum 2. Drittel. Trotzdem bleibt die Zigarre interessant und abwechslungsreich.

August 07, 2014

Zeller Stadt Zigarre - Corona

German handmade Shortfiller from Zell at River Mosel. German Tobacco from Bitburg with a dark Sumatra wrapper.
Very good. If you have the chance, try it!